Home | News | Schanzboy x TEDx Dresden 2018
  • Andreas Schanzenbach spricht beim TEDx Dresden über Co-Kreation.

Unser Schanzboy war Speaker bei der TEDx Dresden 2018

Zum dritten Mal fand die TEDx Dresden statt. Dieses mal hat unser CIO Andreas Schanzenbach unsere Gedanken der Co-Kreation mit allen Besuchern geteilt.

2016 gehörten wir zu den ersten Gästen von TEDx Dresden im Societätstheater. 2017 waren wir wieder da und wurden zusätzlich Partner bei TEDx Zurich, wo wir mit dem PAINT CLUB und Gästen das SRF Studio ein wenig bunter gemacht haben. Nun, dieses Jahr 2018, in dem die Welt wieder ein Stück diffiziler wurde und man sich fragt, wie man die Fragestellungen unserer Gesellschaft lösen kann, durfte unser CIO Andreas Schanzenbach selbst auf die Bühne und erzählte, wie man dieser komplexen Welt mit Co-Kreation gegenübertreten kann.

Das Thema beschäftigt uns schon seit mehreren Jahren – Co-Kreation als Lösungsansatz für die komplex gewordene Welt. Mittlerweile gelebte Kultur bei CROMATICS, ist Co-Kreation jedoch nie fertig. Immer wieder entdeckt man Neues an ihr. Mal verzweifelnd, mal euphorisch macht uns diese Denkweise nicht nur im Arbeitsalltag, sondern auch in unserem Privatleben. Aber was hat jetzt Schanzboy davon mit der TEDx Dresden Community geteilt? Hier ein kleiner Einblick in seinen Vortrag.

  • Der Speaker und CIO von CROMATICS hält eine Rede über Co-Kreation beim TEDx Dresden.

Co-Kreation sehen wir als mögliche Methodik und Mindset um komplexe Herausforderungen bestmöglich zu meistern. Bei der Co-Kreation bringen mehrere Menschen partnerschaftlich und auf Augenhöhe ihr jeweiliges Spezialwissen in den Ideenprozess ein. Sie erschaffen gemeinsam die beste Lösung der Aufgabe, die der Einzelne allein nicht hätte entwickeln können. Was meinen wir mit komplexer Herausforderung? Zum Beispiel bei einer weiter wachsenden Weltbevölkerung allen Menschen Zugang zu einer gesunden Ernährung zu ermöglichen. Dieser Komplexität kann man mit Co-Kreation begegnen. Denn …

• Co-Kreation ist eine Kombination aus Methodik und Bewusstseinswerdung.
• Co-Kreation schafft aus einem Gegeneinander ein Miteinander.
• Co-Kreation ist Problemlösung und Kulturentwicklung zugleich.

  • Alle Speaker beim TEDx Dresden 2018 sind Inspiration für CROMATICS.

Wie kann man aber nun das Unbekannte am besten erschließen und Lösungen erarbeiten? Richtig nur gemeinsam. Also haben wir uns bei CROMATICS im März 2017 auf eine gemeinsame Forschungsreise begeben um unsere Vorstellungen von Co-Kreation zu erschließen. Die erste wichtige Erkenntnis war, dass wir für die co-kreative Arbeitsweise ein paar wenige, aber wesentliche, Arbeitsprinzipien benötigen. Zur Stärkung dieser Fähigkeiten haben wir uns auch nochmal ausführlich mit den Grundlagen der gewaltfreien Kommunikation auseinandergesetzt. Dabei sind folgende Prinzipien entscheidend: 

Das Prinzip der verschiedenen Standpunkte. Das heißt, jeder Mensch hat eine individuelle Lebenserfahrung, jeder hat seinen ganz individuellen Standpunkt. Also akzeptiere ich meine Mitmenschen so wie sie sind.

Das Prinzip der Wertschätzung. Wertungsfreies Zuhören und Denken wird vor allem dann zu einer Herausforderung, wenn es völlig konträr zu meiner eigenen Realität, Werten, Ethik und Moral ist. Umso mehr also der andere Standpunkt von meinem abweicht, desto unbequemer wird diese Situation für mich. In genau diesen Momenten verschiebe ich aber meine eigene innere Grenze und erfahre Wachstum.

Das Prinzip des dritten Standpunktes. Ein gemeinsam definierter Bezugspunkt ermöglicht erst Entscheidungen, die unabhängig von den individuellen Standpunkten der Gruppenmitglieder sind. Es wird also ein gemeinsames Wollen definiert.

  • Andreas Schanzenbach hat eine interaktive Aktion in seinen Vortrag über Co-Kreation eingefügt.

Und mit jedem Schritt, den wir auf diesem Weg der Co-Kreation zurückgelegt haben mit den Prinzipien und Denkweisen, wuchs der Spaß und die Freude an dem gemeinsamen Miteinander und der Gemeinschaft sowie an unseren eigenen Fähigkeiten den täglichen Herausforderungen souverän zu begegnen.

Es ist gar nicht so einfach die eigenen Erkenntnisse von über einem Jahr Workshops, Zusammenarbeit mit unseren Kunden und Co-Kreatoren nun auf eine Formel zu bringen. Denn am Ende ist für uns Co-Kreation eine Mischung aus Bewusstseinswerdung und Methodik. Momentan arbeiten wir gemeinsam an einem Arbeitsheft und unserem ganz persönlichen Co-Kreations-Prozess. Hier aber abschließend bereits die wichtigsten Erkenntnisse, um Co-Kreation leben zu können:

„Verschiebe deine Grenzen und lerne die Fähigkeit andere Standpunkte einzunehmen.“

„Feiere die Unterschiede. Denn Reibung setzt Energie frei.“

„Verbinde Top-down (Vision) und Bottom-up (Machen) miteinander. Dann erlebst du das Top-up – das Erreichen des bestmöglichen Ergebnisses.“

Die Co-Kreation ist somit nicht nur eine Methodik oder ein Arbeitsprozess, wie man sein Ziel erreichen kann. Es ist eine innere Haltung und gelebte Kultur, mit der wir der komplexen Welt begegnen. Wer wissen möchte, wie wir das bei CROMATICS tun, kontaktiert uns oder geduldet euch noch einen kleinen Augenblick auf unser Co-Kreations-Arbeitsheft. Und wer Interesse an Andreas als Speaker über Co-Kreation, Innovationen und Trends hat, meldet sich am besten hier.

Alle Bilder wurden uns von der „Zentrale für feine Fotoeinsätze“ zur Verfügung gestellt © Amac Garbe / amacgarbe.de

  • Das Publikum hatte beim Co-Kreationsvortrag viel Spaß gehabt.
  • TEDx Dresden 2018 war für Andreas Schanzenbach und sein Vortrag über Co-Kreation ein voller Erfolg.
2018-08-29T17:01:12+00:0029. August 2018|Blog|